Yirgacheffe

Äthiopien

Die berühmteste Legende über die Ursprünge des Kaffees besagt, dass die wunderbare Wirkung dieser mysteriösen Pflanze in der Region Yirgacheffe entdeckt wurde – von einem Ziegenhirten und seinen neugierigen Tieren, die sehr lebhaft wurden, nachdem sie ein paar Bohnen verspeist hatten. Daher ist Yirgacheffe ein wahrer Wallfahrtsort für alle Kaffeeliebhaber.
Yirgacheffe liegt im Süden Äthiopiens, hier wächst eine der edelsten Arabica-Sorten der Welt.

Es ist eine natürliche Wiege des Kaffees: Die Pflanzen wachsen auch wild und in den Plantagen gedeihen sie üppig in großen Höhen. Der Kaffeeanbau ist ein essenzieller Teil der lokalen Wirtschaft; insbesondere jedoch ein wesentlicher Bestanteil des sozialen und kulturellen Lebens der Bevölkerung. Ein altes äthiopisches Sprichwort heißt „Buna dabo naw“: Kaffee ist unser Brot.

N/A°

Ali Legesse

Äthiopien

monoarabica Ali Legesse
:
Ali Legesse
:
Yirgacheffe
:
1993

Es ist fast acht Uhr morgens, auf den Feldern liegt noch der nächtliche Duft. Millionen von Kaffeebohnen wurden ausgelegt, um in der Sonne zu trocknen, während rings um sie herum die Natur allmählich erwacht. Plötzlich verschlucken dunkle Wolken den Himmel. Blitzartig belebt sich das Bild: Zunächst ein Schrei, dann schwärmt eine Armee von Männern und Frauen mit großen, transparenten Planen aus. Innerhalb weniger Sekunden herrschen überall Hektik und Aufregung – kein einziger Tropfen darf auf die Kaffeebohnen fallen, sonst riskieren sie, dass die Arbeit der Bauern der vergangenen Tage und Monate und die wertvolle Zusammenarbeit mit illy in den nächsten Wochen verloren gehen.

Ali Legesse steht jetzt auf der Veranda und betrachtet gemeinsam mit einigen Arbeitern den Regen, der auf das Plastik niederprasselt; der Kaffee ist in Sicherheit. Wieder einmal meldete sich der siebte Sinn der Kaffeepflanzer – die Bauern spüren es stets, wenn sich eine Schlechtwetterfront ankündigt, und wissen genau, wie viele Minuten ihnen noch bleiben, um ihre Ernte zu schützen. Ein Wetterkanal, der seit Jahren keine falsche Wetterprognose liefert!
Ali wurde in den Kaffee hineingeboren oder - wie er es gerne ausdrückt – „mit dem Kaffee geboren“. Sein Vater war Exporteur, nach seinem Tod führten Ali und sein Bruder Ahmed das Familiengeschäft weiter. Der Wendepunkt jedoch kam für die Gebrüder Legesse, als sie beschlossen, die komplette Verarbeitungskette für die Kaffeebohnen zu übernehmen - ein ehrgeiziges Projekt, dem sie in den letzten 30 Jahren ihr ganzes Bestreben gewidmet haben. Jede Tasse, die mit „ihrem“ Kaffee zubereitet wurde, enthält mindestens 40 Tage harter Arbeit, Anstrengungen und Hingabe. Und einen Geschmack, den Ali stets in seinem Herzen trägt.