Sakleshpur

Indien

Eine zauberhaft schöne Hügelregion im indischen Karnataka. Der Distrikt Sakleshpur liegt in den westlichen Ghats, den indischen Hochebenen, die für ihren biologischen Reichtum berühmt sind. Die örtliche Flora und Fauna warten mit einer unglaublichen Artenvielfalt auf, einige dieser Tiere und Pflanzen findet man nur in diesem Landstrich. Doch die Region bietet nicht nur Naturschönheiten, sondern blickt auf viele Jahrhunderte voller Legenden und Traditionen zurück. Die Regenfälle sind hier extrem heftig und die Landschaft ist

geprägt von einem Panorama mit unglaublich intensivem Grün, so leuchtend, dass es manchmal fast irreal erscheint. Begünstigt von einem vorteilhaften Klima und relativ milden Temperaturen, sind diese Hügel mit dichter Vegetation überzogen; hier werden Kardamom und Pfeffer ebenso angebaut wie hochwertiger Kaffee. Die Landwirtschaft floriert in Sakleshpur und der Arabica-Kaffee ist die wichtigste Kulturpflanze hier; er ist bekannt und begehrt in aller Welt.

N/A°

N. K. Shamarao

Indien

monoarabica N. K. Shamarao
:
N. K. Shamarao
:
Sakleshpur
:
2003

Herr Shamarao beginnt sein Tagwerk früh. Die Sonne ist gerade erst aufgegangen, als er seinen gewohnten „Sieben-Uhr-Kaffee“ trinkt und an alle Aufgaben denkt, die er heute zu erledigen hat. Als er bei der Krishnakri-Plantage ankommt, fällt sein Blick als erstes auf die großen Bäume, die seinen Pflanzen Schatten und kostbaren Schutz spenden.
Heute ist die duftende Bohne für diese Region eine wichtige Ressource und es ist kaum zu glauben, dass damals, als die Familie von N. K. Shamarao 1951 hierherkam, um Kaffee zu pflanzen, kaum jemand glaubte, dass sie damit erfolgreich sein würden. Niemand hielt es für möglich, in diesen sattgrünen Hügeln Kaffee anzupflanzen. Doch sein Vater hatte die richtige Intuition; er forderte die Schwarzseher heraus und wählte für seine neue Plantage die hochwertige Züchtung „Selektion 795“ – dieselbe Arabica-Sorte, die auch heute noch hier wächst. Shamarao hat stets natürliche Methoden angewandt und arbeitet auf seinen Feldern nur mit organischen Produkten. Eine Entscheidung, mit der er seiner Zeit weit voraus war und auf die er heute sehr stolz ist.

In den letzten 40 Jahren brachte dieses Land viele Ernten hervor und indischer Kaffee fand seine Anhänger in vielen Ländern der Welt. Während einer erinnerungswürdigen Reise nach Europa lernte Herr Shamarao zahlreiche Liebhaber seines Kaffees kennen und der Respekt, den er im Ausland genießt, erfüllt ihn mit Stolz und Freude. Doch hier, inmitten seiner Pflanzen, hat er die schönsten Momente seines Lebens erlebt. Denn für Herrn Shamarao und seine Familie ist der Kaffeeanbau viel mehr als nur eine Arbeit: Es ist ein Lebensstil.