IN DER ERDE NIMMT ALLES SEINEN ANFANG

Der anbau

Die traditionelle Anbaumethode wird heute noch in Teilen Mittelamerikas und in Indien praktiziert. Die Coffeapflanzen wachsen dabei zusammen mit anderen, höheren Pflanzen, die sie vor den Strahlen der Sonne schützen. In Brasilien hingegen wird eine intensivere Anbaumethode angewandt. Hier gibt es riesige, ausschließlich mit Kaffee bepflanzte Plantagen. Diese Methode erfordert eine künstliche Bewässerung und ermöglicht mechanisierte Erntesysteme. Das bedeutet: hohe Investitionen, hohe Produktivität, aber auch eine größere Beeinträchtigung der Umwelt.

Die ernte

Da eine Kaffeepflanze mit dem Einsetzen des Regens zu blühen beginnt, finden sich auf einer Pflanze gleichzeitig Blüten und Früchte. Das macht die Ernte so kompliziert. Bei der Pflückung, dem sogenannten „Picking“, werden die reifen Kaffeekirschen von Hand geerntet. Die Methode ist kostspielig, aber garantiert eine optimale Qualität des grünen Kaffees. Die zweite Erntemethode ist das „Stripping”, dabei werden alle Früchte ungeachtet ihres Reifegrades abgestreift und nachträglich sortiert. Das Gleiche geschieht bei mechanisierten Erntesystemen. Beide Methoden sind nicht zwangsläufig effizient. Nach der Ernte werden die Früchte von Fremdkörpern, kleinen Steinen, Halmen und Blättern befreit.

Die Bohnen

Es gibt zwei Verfahren, um die Samen aus den Früchten herauszutrennen: waschen oder trocknen.

  • Gewaschener“  Kaffee: Hierbei werden die Samen mechanisch vom Fruchtfleisch befreit und kommen dann in ein Wasserbecken. Durch die Gärung lassen sich die Fruchtfleischreste einfach entfernen. Dann werden die Samen getrocknet sowie geschält und die sie umgebende, schleierartige Membran (das “Pergamino”) entfernt.
  • Natürlicher“ Kaffee: Bei dieser Methode werden die ganzen Früchte bis zu 20 Tage lang in der Sonne getrocknet. Erst, wenn Schale, Fruchtfleisch und Samen ganz trocken sind, werden die Kaffeebohnen von Schälmaschinen herausgetrennt.

Das Ergebnis nach der Aufbereitung, sei es mit der einen oder mit der anderen Methode, sind grüne Kaffeebohnen, die nun nach Form und Größe sortiert werden. Je größer die Bohne, desto höher der Preis des Kaffees.