ILLY UND LA BIENNALE VON VENEDIG

Seit 2003 ist illy Partner der La Biennale von Venedig. Mit illymind schafft illy Räume der Entspannung. An diesen, sich harmonisch in das Ambiente der Biennale einfügenden Plätzen, können sich die Besucher zwischendurch eine Pause gönnen, eine Tasse Kaffee genießen und sich der Ruhe und Kontemplation hingeben. Orte mit starkem künstlerischem Bezug, die den Horizont erweitern.

2017

Robert Wilson hat zur Feier des 25. Jubiläums von illy Art Collection in der Nähe der Magazzini del Sale in Venedig, eine Installation geschaffen. Der amerikanische Künstler kreierte “the dish ran away with the spoon everything you can think of is true”: einen verzauberten Ort, an dem Bilder, Licht und Ton einen Streckenverlauf bilden , der sich durch verschiedene, von Gegenständen und Skulpturen bevölkerte Landschaften windet.

2015

illy stellt die Fotoausstellung von Sebastião Salgado "Profumo di sogno -Traumduft" vor, eine fotografische Reise in den Kaffeeanbaustaaten, die im Jahr 2002 begann und 2015 in Venedig endete.

2013

Das Haus illy hat sich entschieden, die Kaffeekultur in den Mittelpunkt seiner Teilnahme an der 55. Internationalen Kunstausstellung zu stellen. Weniger als zwei Jahre vor dem Beginn der EXPO 2015 in Mailand kreiert das Unternehmen, das vom Organisationskomitee zum Kurator des Coffee Clusters (der thematisch dem Kaffee gewidmeten Halle) auserwählt wurde, eine ideelle Brücke zwischen venezianischer Kirmes und universeller Ausstellung, wobei der Kaffee zum offiziellen Getränk des künstlerischen Denkens wird.

2011

Dies ist das Jahr der Kooperation mit Anish Kapoor. Ein Wirbel aus weißem Rauch steigt aus einer runden Basis auf, die mit der Kreuzung zwischen Quer- und Hauptschiff der majestätischen Basilika San Giorgio Maggiore korrespondiert: Das ist Ascension, die site-spezifische Installation des Künstlers, die in die Begleitveranstaltungen der 54. Biennale von Venedig eingebettet wurde. Bei dieser Gelegenheit wird dem Publikum auch die gleichnamige, in limitierter Auflage hergestellte illy Art Collection präsentiert.

2009

Die dieses Mal unter der Leitung von Daniel Birnbaum stehende Ausstellung hat das Thema “Fare mondi” (Welten bauen). illy präsentiert die illy Art Collection von Tobias Rehberger, Designer der neuen Bar im Italien-Pavillon. Der rote Faden des Projekts ist die Mimesis.
In Partnerschaft mit der Stiftung Bevilacqua La Masa unterstützt illycaffè die Yoko Ono gewidmete Ausstellung „Anton’s Memory”, 2009 mit dem goldenen Löwen ausgezeichnet.

2007

illy kündigt das Projekt illy SustainArt an und entwickelt ein illymind-Konzept für das Push Button House des Architekturkünstlers Adam Kalkin: Ein Container, der sich auf Knopfdruck wie eine Blume öffnet und in einen komplett eingerichteten Raum verwandelt. Thema der Schau ist in diesem Jahr „Pensa con i sensi – Senti con la mente“ (Denke mit den Sinnen – Fühle mit dem Verstand). Passend dazu bringt die Kulturzeitschrift illyword die Sondernummer „Sentimental-mente” heraus.

2006

illymind gibt es nun auch auf der Architekturbiennale. Ein Projekt unter der Leitung des Festivalletteratura von Mantua schafft Kontakte zwischen Architekten und Schriftstellern zum Thema urbane Dichte.

2005

Als Folge der Ergebnisse dieser Studie werden 1500 illychairs zur Verfügung gestellt – eine Art Klappstuhl mit Tragegurt, ideal für Pausen zwischendurch. Die Installation “Gardens & Fountains” aus gelochtem Stahl der amerikanischen Künstlerin Andrea Blum soll die zwischenmenschliche Interaktion fördern.

2003

Das Thema lautet “Sogni e conflitti: la dittatura dello spettatore“ (Träume und Konflikte. Die Diktatur des Betrachters). In den auf 500 Quadratmetern mit Hilfe von Artemide und Moroso entstandenen illymind-Räumen wird in Zusammenarbeit mit der Universität Ca’ Foscari eine Studie zum Thema „Il paradigma della mostra ideale“ (Das Paradigma der perfekten Ausstellung) durchgeführt.